Referenzen

In den Bildern zu sehen: Vorhandene alte Decke neu eingelattet, Fläche in Waage gebracht, Elektroinstallation für spätere Deckenbeleuchtung vormontiert.

Unterkonstruktion danach mit Gibskartonplatten beplankt, verspachtelt und anschließend in Farbe gesetzt. Vorteile dieses Arbeitsaufwandes: Die ehemals alte, schiefe, unansehnliche Decke aus Altvertäfelung wurde entfernt, veraltete Dämmwolle entfernt. Eine vollkommene, glatte, plane Fläche ist entstanden die nach Wunsch in Farbe gesetzt werden kann. 200 mm starke Wärmedämmung wurde fachgerecht eingearbeitet und dient nun zugleich als Schallschutz für das darüberliegende Zimmer.

Die Beleuchtung kann somit je nach Bedarf unter Berücksichtigung der späteren Raumaufteilung, wohnen, kochen, lesen usw. angepaßt und aufgeteilt werden. In diesem Atemzuge wurde auch in der abgehängten Zimmerdecke auf Kundenwunsch eine Bose – Musikbeschallung eingebracht.


Auf Klick vergrößerbar

In diesem Bild zu sehen: Hier ein geöffnetes Zimmertürelement nach der Montage. Besonderheit: Die Zimmertür ist mit einem Nussbaumfurnier versehen, welches im Querformat aufgearbeitet wurde.

Auch das Furnier an sich ist quasi wild gewachsen und wirkt so recht lebhaft. Diese beiden Faktoren machen diese Zimmertür einzigartig und bereichern den zukünftigen Wohnraum ungemein. Diese Zimmertür hebt sich dementsprechend von einer Standard Tür sehr hervor wenn man sich dagegen einfache, weiße oder schlichte, furnierte Türen ansieht.


Ein Türblatt wird vor Ort gekürzt. Der fertig verlegte Boden wird vor Beginn der Arbeit natürlich mit Malerflies abgedeckt um Beschädigungen zu vermeiden.

Um sauberes Arbeiten im Bestand – Wohnraum zu gewährleisten, wird anfallender Staub abgesaugt.

Bei diesem Objekt wurden gleich mehrere Hübner – Montagedienstleistungen ausgeführt.

Aus veralteten drei Zimmern wurde mit einem Wanddurchbruch ein großer, heller und freundlicher Lebensraum geschaffen, welcher alle Wünsche des Alltages erfüllt. Kochen, essen, Musik hören, TV sehen, Kinderspielraum usw.

Die alte Zimmerdecke aus Vertäfelung im 70er Jahre Stil wurde abgerissen und durch eine Gibskartondecke ersetzt mit zeitgleich neuer Wärmedämmung, Beleuchtung und Beschallung.

Der alte Teppichbodenbelag wurde entsorgt. Der darunterliegende Altestrich wurde danach plan verspachtelt, damit ein vernünftiger, sauberer Untergrund entstehen konnte. Unebenheiten, Löcher und Fehlstellen im Estrich sind danach nicht mehr vorhanden.

Ein Parkettboden wurde danach schwimmend verlegt. Für diesen Lebensbereich wurde ein Parkett als Eichenholz verlegt. Dieses Holz ist extrem hart und abriebfest. Die Oberfläche wurde nach der Verlegung 1 x komplett geölt.

Somit ist dieser Boden in seiner Optik recht lebhaft, natürlich und langlebig auch bei starker Belastung.

Passende Fußleisten in Eiche wurden montiert.

Die Zimmertürelemente wurden in Nußbaum Optik ausgewählt. Durch die waagerechte furnierte Tür ist eine nicht alltägliche Optik entstanden, welche mit dem Eichenparkettboden harmoniert.

Diese Auswahl der Zimmertüroptik ist nicht alltäglich und hebt sich sofort beim ersten Betrachten positiv ab, im Gegensatz zu Türen die schlicht weiß sind oder im Standard – Look dem Zimmer keine besondere Note geben.

Hier wurden Trockenausbauarbeiten im Deckenbereich, Parkett – Fußbodenverlegearbeiten sowie Zimmertür Einbau – Arbeiten aus einer Hand komplett ausgeführt. Somit war die Absprache sehr einfach, da der Kunde überwiegend die Planung und Gestaltung der Umbauarbeiten mit einem Ansprechpartner abklären konnte. Die Malerarbeiten wurden durch einen Partnermalerbetrieb im zeitnahem Anschluss umgehend ausgeführt.

Auch kleinere Elektroinstallationsarbeiten im Decken - Beleutungsbereich wurden durch einen Partnerbetrieb innerhalb der laufenden Arbeiten im gleichem Zuge ausgeführt.


Parkettsanierung eines 35 Jahre alten Eichenmosaikparkettbodens. Alte Druckstellen, Kratzer, Unebenheiten der einzelnen Parkettstäbe sowie Schäden durch Wassereinbruch sind mit modernster Lägler – Schleiftechnik Vergangenheit.


Mosaikparkettboden in fertiger Oberfläche. Lackiert mit Bona - Parkettlack seidenmatt.


Eichenparkett auf Estrich verklebt, sauber geschliffen und mit Hartwachsöl behandelt. Durch die Anordnung der Parkettstäbe, welche eine Routenform zeigen und die Oberflächenversiegelung mit Hartwachsöl wird eine Würfeloptik 3 dimensional je nach Blickwinkel sichtbar.


Buchenmassivholzdielen sauber abgeschliffen und anschließend mit Hartwachsöl neu behandelt. Durch den Ölauftrag wird die lebhafte und unterschiedliche Struktur des Buchenholzboden sichtbar hervorgerufen.


Sanierung eines 35 Jahre alten Eichenparkettboden.


Sanierung von 40 Jahre alten historischen Tannenholzmassivdielen.

Vorher:

Nachher:


Aufarbeitung von Eichen 3 Stabparkett. Oberflächenveredelung mit Parkettlack frisch versiegelt.


Schwimmende Verlegung von Bambus 1 Stab Parkett mit fertig lackierter Oberfläche. Dieses Holz zeichnet sich insbesondere durch seinen Härtegrad aus wie vergleichsweise Eichenholz. Der Untergrund ist mit hochwertiger Trittschalldämmung belegt. Zielführend dabei ist der Schallschutz beim begehen des Parkettboden sowie das absperren aufsteigender Feuchtigkeit.

Kontakt

Dirk Hübner

Hübner Parkett-Innenausbau

Frohnhauser Straße 5
34434 Borgentreich

Telefon: 05645 / 787255

Fax: 0173 / 5328612

E-Mail: kontakt@huebner-parkett.de

Zum Kontaktformular